Der Deutschlandatlas

Navigation und Service

Schwerpunktthema: Wie wir arbeiten Grundsicherung im Alter

Kurzfassung

Anspruch auf Grundsicherung im Alter haben Personen, welche die entsprechende Altersgrenze erreicht haben und ihren Lebensunterhalt nicht ausreichend sicherstellen können. In Deutschland bezogen im Dezember 2017 rund 544.000 Personen Grundsicherung im Alter. Bezogen auf alle Einwohnerinnen und Einwohner Deutschlands über 65 Jahren entspricht dies einer Quote von 3,2 Prozent.

Datenbasis:Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, INKAR 2018
Geometrische Grundlage:VG250 (Kreise), 31.12.2018 © GeoBasis-DE/BKG
Bearbeitung:T. Osigus

Langfassung

Einen Anspruch auf Grundsicherung im Alter nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) XII haben Personen, die die entsprechende Altersgrenze erreicht haben und ihren Lebensunterhalt nicht ausreichend aus eigenem Einkommen und Vermögen sicherstellen können.

In Deutschland beziehen im Dezember 2017 rund 544.000 Personen eine Grundsicherung im Alter. Bezogen auf alle über 65-Jährigen entspricht dies einer Quote von 3,2 Prozent.

Überdurchschnittlich hohe Anteile verzeichnen Nordrhein-Westfalen sowie Teile von Niedersachsen, Hessen und dem Saarland. Auch die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen sowie die westdeutschen Großstädte weisen einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Menschen auf, die Grundsicherung im Alter beziehen. In den ostdeutschen Bundesländern bezieht ein geringerer Anteil von älteren Menschen Grundsicherung. Generell findet sich ein niedrigerer Anteil an Menschen mit Grundsicherung in den Landkreisen als in den größeren Städten.

Anteil der Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung im Alter an den über 65-Jährigen in %2008 bis 2017 Anteil der Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung im Alter an den über 65-Jährigen 2008 bis 2017
Anteil der Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung im Alter an den über 65-Jährigen 2008 bis 2017

Betrachtet man beim vorliegenden Indikator die Änderungsraten zwischen 2010 und 2017, weisen die Stadtstaaten mit einem Plus von über zwei Prozentpunkten die höchste Dynamik auf. In den westdeutschen Flächenländern sind die Quoten seit 2010 um etwa einen Prozentpunkt angestiegen, während sie in den ostdeutschen Flächenländern über die Jahre konstant geblieben sind.

Datenbasis:Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, INKAR 2018
Geometrische Grundlage:VG250 (Kreise), 31.12.2018 © GeoBasis-DE/BKG
Bearbeitung:T. Osigus
Zurück zur Kartenübersicht

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK