Navigation und Service

Schwerpunktthema: Wie wir uns bewegen  Erreichbarkeit von Bus- und Bahnhaltestellen regional sehr unterschiedlich

Wie gut regelmäßig bediente Haltestellen des Öffentlichen Verkehrs erreichbar sind, variiert in den Regionen und Bundesländern stark. Ausschlaggebend hierfür sind die fußläufige Entfernung zur Haltestelle sowie die Zahl ihrer Abfahrten.

Kurzfassung

Der Öffentliche Verkehr (ÖV) hat eine große Bedeutung: Er stellt sicher, dass Menschen auch ohne eigenen PKW mobil bleiben und am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Dadurch ist er auch Voraussetzung für Versorgung und Chancengleichheit. Bundesweit wohnen 90 Prozent der Bevölkerung

  • im Umkreis von 600 Metern um eine Haltestelle mit mindestens 20 Abfahrten pro Werktag oder
  • im Umkreis von 1.200 Metern um einen Bahnhof mit 20 Abfahrten pro Tag und mehr pro Werktag.

In wenig besiedelten Regionen sind die nächste Haltestelle oder der Bahnhof schlechter, manchmal auch gar nicht zu Fuß erreichbar. Er liegt dort weiter entfernt als in Gegenden, in denen viele Menschen wohnen.

Symbole und Bedeutungen
Plus-Symbol Karte vergrößern
Minus-SymbolKarte verkleinern
Listen-SymbolSprung auf die Kartenlegende
Haus-SymbolZur Startansicht
Vollbildansicht-SymbolZur Vollbildansicht
Inhalte und Bearbeitung
Datenbasis:Laufende Raumbeobachtung des BBSR; Abfahrtstatistik der Hacon Ingenieurgesellschaft mbH; Bevölkerungszahlen im 100-m-Raster, Grundlage infas360 GmbH
Geometrische Grundlage:VG250 (Gemeindeverbände), 31.12.2019 © GeoBasis-DE/BKG
Bearbeitung:T. Pütz (BBSR)
Open Data:Download im .xlsx-Format (Alle Daten & Indikatoren)
Weitere Downloads finden Sie in unserem Download-Bereich
Name des Tabellenblatts: Deutschlandatlas_VBGEM1219
Indikatorname: oenv

Langfassung

Der Öffentliche Verkehr (ÖV) soll sicherstellen, dass sich Menschen von A nach B bewegen können. Insbesondere jene, die nicht mit Auto, Motorrad oder Rad fahren, sind auf ihn angewiesen. Er ist Voraussetzung zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Und damit zu Versorgung und Chancengleichheit. Zum Beispiel, weil Schulen, Bibliotheken und Arbeitsplätze erreichbar sind.

Haltestelle in 600 Metern Entfernung gilt als zumutbar

Betrachtet wurde, wie gut eine Haltestelle des ÖV mit regelmäßigen Fahrtmöglichkeiten pro Tag fußläufig erreichbar ist. Die „Empfehlungen für Anlagen des öffentlichen Personennahverkehrs“ zeigen Richtwerte für den Zugang zu einer Haltestelle: Abhängig von Besiedlung und Fahrtangebot sind es zwischen 300 und 1.200 Meter. Bei 600 Metern Radius dauert der Fußweg 8 bis 10 Minuten zur Haltestelle. Das gilt noch als zumutbar. Um eine ÖV-Haltestelle mit einem noch besseren Fahrtangebot zu erreichen, darf die Entfernung größer sein. Für die Nutzung der Haltestelle gilt ein Schwellenwert von 20 Abfahrten. Sie bilden das Mindestangebot ab: eine Fahrt pro Stunde und Fahrtrichtung in der Hauptverkehrszeit von 7:30 Uhr bis 17:30 Uhr.

Die Karte zeigt den Bevölkerungsanteil, der im Umkreis einer ÖV-Haltestelle wohnt:

  • 600 Meter um eine Haltestelle mit mindestens 20 Abfahrten pro Werktag oder
  • 1.200 Meter um einen Bahnhof mit S-, Regional- oder Fernbahnverkehr und mindestens 20 Abfahrten pro Werktag.

2020 lag dieser Anteil bundesweit bei über 90 Prozent gegenüber der gesamten Bevölkerung.

Darstellung der Erreichbarkeit von ÖPNV-Haltestellen mit min. 20 Abfahrten/Tag im Ländervergleich. Erreichbarkeit von Haltestellen und Bahnhöfen im öffentlichen Verkehr 2020
Erreichbarkeit von Haltestellen und Bahnhöfen im öffentlichen Verkehr 2020

Haltestellen in dünn besiedelten Regionen schlechter erreichbar

In einzelnen Regionen weichen die Werte vom Bundesdurchschnitt ab. Dort laufen die Menschen länger zu Haltestellen mit mindestens 20 täglichen Abfahrten. Das sind vor allem die ländlichen, wenig besiedelten Gegenden in

  • Bayern,
  • Niedersachsen,
  • Mecklenburg-Vorpommern und
  • Brandenburg.

90 bis 100 Prozent mit ÖV-Zugang in dicht besiedelten Gebieten

Sehr viele Menschen kommen dagegen schnell zu einer Haltestelle mit regelmäßigem Angebot. In Berlin, Hamburg und Bremen sind es fast 100 Prozent. Über 90 Prozent sind es in:

  • Baden-Württemberg,
  • Saarland,
  • Hessen,
  • Nordrhein-Westfalen,
  • Sachsen und
  • Sachsen-Anhalt.
Symbole und Bedeutungen
Plus-Symbol Karte vergrößern
Minus-SymbolKarte verkleinern
Listen-SymbolSprung auf die Kartenlegende
Haus-SymbolZur Startansicht
Vollbildansicht-SymbolZur Vollbildansicht
Inhalte und Bearbeitung
Datenbasis:Laufende Raumbeobachtung des BBSR; Abfahrtstatistik der Hacon Ingenieurgesellschaft mbH; Bevölkerungszahlen im 100-m-Raster, Grundlage infas360 GmbH
Geometrische Grundlage:VG250 (Gemeindeverbände), 31.12.2019 © GeoBasis-DE/BKG
Bearbeitung:T. Pütz (BBSR)
Open Data:Download im .xlsx-Format (Alle Daten & Indikatoren)
Weitere Downloads finden Sie in unserem Download-Bereich
Name des Tabellenblatts: Deutschlandatlas_VBGEM1219
Indikatorname: oenv
Zurück zur Kartenübersicht