Der Deutschlandatlas

Navigation und Service

Schwerpunktthema: Wie wir uns vernetzen Breitbandversorgung

Kurzfassung

Um Daten mit hoher Geschwindigkeit über das Internet zu übertragen, braucht es eine Verfügbarkeit von mindestens 50 Mbit/s. Dies wird mit „Breitbandversorgung“ definiert. Im Jahr 2018 konnten deutschlandweit 36 Millionen Haushalte diesem Standard entsprechend versorgt werden, was eine Versorgungsrate von 87,7 Prozent ergibt. Die Karte zeigt Unterschiede insbesondere zwischen städtischen und ländlichen Regionen fern von Großstädten.

Datenbasis:Sonderauswertung/atene KOM, BMVI, Stand Dezember 2018
Geometrische Grundlage:VG250 (Kreise), 31.12.2018 © GeoBasis-DE/BKG
Bearbeitung:S. Maretzke, L. Kiel

Langfassung

Die Digitale Agenda der Bundesregierung hat eine flächen­deckende Breit­bandversor­gung zum Ziel. Um Daten mit hoher Geschwin­dig­keit über das Inter­net zu über­tragen, braucht es eine Verfüg­bar­keit von mindestens 50 Mbit/s. Die „Breit­band­versor­gung“ wird hier über den Anteil der Haus­halte defi­niert, für die eine Band­breite von min­destens 50 Mbit/s ver­fügbar wäre.

Im Jahr 2018 konn­ten deutsch­land­weit 36,0 Millionen Haus­halte mit einer Internet­ge­schwin­dig­keit von min­destens 50 Mbit/s versorgt werden. Das ent­spricht einer Ver­sor­gungs­rate von 87,7 Pro­zent.

Die Karte zeigt Unterschiede insbesondere zwischen städtischen und länd­lichen Regionen ab­seits der Groß­städte. Wäh­rend der An­teil der mit dieser Band­breite ver­sorg­baren Haus­halte in den Metro­polen Deutsch­lands weit über 95 Prozent liegt, reali­sie­ren viele länd­liche, meist peri­pher gelegene Regionen noch immer Werte von unter 60 Prozent. Der Großteil der Regionen mit einer weit unter­durch­schnitt­lichen Ver­sor­gung liegt in stär­ker länd­lich ge­präg­ten Kreisen von Mecklen­burg-Vor­pom­mern, Sachsen-­Anhalt, Sachsen und Nord­hessen. Dort besteht noch ein größerer Nach­hol­be­darf beim Aus­bau leistungsfähiger Breit­band­infra­struk­tur.

Die Gemeinden, in denen mindestens 98 Prozent aller Haushalte an das schnelle Inter­net an­geschlos­sen sind, haben das Ziel einer flächen­decken­den Ver­sor­gung mit min­destens 50 Mbit/s nahezu erreicht. Dort leben mit 6,8 Millionen Haus­halten 16,7 Prozent aller Haus­halte in Deutsch­land. Der Groß­teil dieser Haushalte lebt in west­deut­schen, aber auch einigen ost­deut­schen Städten sowie in Regionen, die den leistungs­fähi­gen Breit­bandaus­bau bereits erfolgreicher als andere voran­ge­trie­ben ha­ben.

Die Grafik zeigt zudem, dass eine geringe Bevölkerungsdichte eine leistungsfähige Ver­sor­gung der Be­völ­ke­rung mit schnel­lem Internet nicht aus­schließt. Unter den Krei­sen mit einem sehr hohen Ver­sor­gungsgrad mit leistungsfähi­gem Breit­band fin­den sich dem­ent­spre­chend nicht nur stär­ker ver­dich­tete, son­dern auch einige dünn besie­delte Krei­se. Aktuell fallen die Ver­­sor­­gungs­unter­schie­de in den Krei­sen mit gerin­ger Be­­völ­ke­rungs­­dich­te aber noch immer deut­­lich stär­ker aus.

Zusammenhang zwischen Bevölkerungsdichte und Breitbandversorgung in Kreisen und kreisfreien Städten 2018 Zusammenhang zwischen Bevölkerungsdichte und Breitbandversorgung in Kreisen und kreisfreien Städten 2018
Zusammenhang zwischen Bevölkerungsdichte und Breitbandversorgung in Kreisen und kreisfreien Städten 2018
Datenbasis:Sonderauswertung/atene KOM, BMVI, Stand Dezember 2018
Geometrische Grundlage:VG250 (Kreise), 31.12.2018 © GeoBasis-DE/BKG
Bearbeitung:S. Maretzke, L. Kiel
Zurück zur Kartenübersicht

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK